„Und? Was macht die Arbeit?“ „Ach, hör bloß auf! Das wird von Tag zu Tag schlimmer. Kosten sparen, sinnlose Meetings, immer mehr sinnleere Reporting … und eine Umorganisierung jagt die nächste – bringt aber auch nichts!“

Kennst du das auch? Wie ist es in deiner Organisation? Ich höre kaum noch Positives, wenn ich diese Fragen stelle. Es scheint so, als funktioniert es nicht mehr wie früher. Aber das Schlimmst ist: Alle haben es ebenfalls satt, sind unzufrieden und wollen das alles nicht mehr. Egal, wo man sich umschaut, überall dasselbe Dilemma:

  • in Schulen – Kinder sind schon in der Grundschule gestresst und krank. Auf was genau werden sie eigentlich vorbereitet?
  • in Organisationen – Bürokratie und die Beschäftigung mit sich selbst scheint keinen Platz mehr für wirkliche (sinnerfüllte) Arbeit zu lassen. Stress und Burnout wohin man hört.
  • in Städten und Gemeinden – Ausverkauf durch Privatisierung, ohne das bessere Lösungen dadurch entstanden wären, ganz im Gegenteil – kaum neue Ideen …
  • in der Politik – grausam, keiner kann es sich mehr mit ansehen, wie sich Politiker in Schaukämpfen abarbeiten – wie Demokratie langsam durch den direkten Einfluss von Konzernen auf die Gesetzgebung bis zur Unkenntlichkeit verdrängt wird
  • in unserer Umwelt – ohne Worte: Meere kippen um, die Luft in Ballungsgebieten ist (fast) lebensgefährlich und Nahrung ist voll mit Pestiziden. Krankheiten und Allergien steigen sprunghaft an, selbst bei Kindern

Wir wissen es eigentlich schon lange, aber wollten es (und wollen es z. T. immer noch nicht) wahrhaben: Wir fahren sehenden Auges in allen Bereichen frontal an die Wand! Was passiert da eigentlich gerade? Und was können wir tun?

Wir sind gerade Zeuge einer bereits vor Jahren zu Ende gegangenen Ära: dem Industrie-Zeitalter. Dafür waren wir gut gerüstet. Viele reden davon, dass wir nun im Internet-Zeitalter und eine Wissensgesellschaft seien, die eben anders (nämlich vernetzt und dynamisch) funktioniert. Komplexität habe dramatisch zugenommen. Aber was heißt das?

Ganz ehrlich? Egal, was zur Zeit alles an Vorschlägen und schlauen Theorien daherkommt – niemand hat derzeit EINE oder gar DIE Lösung!

Aber was es jetzt tatsächlich braucht, ist eine breite Diskussion darüber, was schief läuft und wie ein Übergang in eine neue Ära, wie immer die heißen mag, gelingen kann. Daran müssen sich ALLE beteiligen. Das ist keine Aufgabe von Politik oder Wissenschaft allein, sondern geht jeden einzelnen Bürger an und muss in breiter Abstimmung aller gesellschaftlichen Gruppen angegangen werden. Es braucht eine neue Bewegung, die endlich Lösungsansätze entwickelt, ausprobiert, lernt und wieder anpasst. Gerade in Deutschland sind dafür die Voraussetzungen enorm gut. Es gibt bereits vielversprechende Initiativen in jedem der o. g. Bereiche! Wir sind als Gesellschaft finanziell dazu in der Lage und haben ein großes gesellschaftliches Potenzial. Wir müssen uns JETZT schlicht komplett neu erfinden!

Ich lade dich ein, dabei zu sein und mitzuwirken. Meckern hilft nicht. Es wird nicht von allein besser! Egal welcher Initiative du dich anschließt oder ob du eine eigene Initiative startest. Tu was!

Persönlich engagiere ich mich im Netzwerk für neue Wirtschaft Intrinsify.me und als Mitbegründer im Soziokratie Zentrum Deutschland, das wir mitte Januar 2018 gründen werden (www.soziokratiezentrum.de).

Zu tun gibt es genug – das ist auch eine große Chance! Ergreife sie und gib der Welt ein gutes Beispiel, wie wir es schaffen können! Dann sind wir schon Zwei …

Ich wünsche euch ein inspirierendes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2018!

Euer
Peter Richtsteig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.